FANDOM


Zielpanzer 68
Target Tank 68

Zielpanzer 68

Allgemeine Eigenschaften
Besatzung 1
Länge
Breite
Höhe
Masse 36 t
Panzerung und Bewaffnung
PanzerungW bis zu 80 mm
Hauptbewaffnung keine (Kanonenattrappe)
Sekundärbewaffnung keine
Beweglichkeit
Antrieb 8 Zylinder V90° Viertakt MTUW MB837</br>Hilfsmotor 4 Zylinder Reihenmotor Mercedes Benz OM 636
660 PS, 38 PS
Federung Tellerfederpakete im Schwingarm
Höchstgeschwindigkeit 55 km/h auf Straße 30 km/h im Gelände
Leistung/Gewicht PS/t
ReichweiteW km

Der Zielpanzer 68 der Schweizer Armee war ein ausgemusterter Kampfpanzer vom Typ Panzer 68, der zum Zieldarstellungsfahrzeug umgerüstet worden war. Es waren insgesamt zehn dieser Fahrzeuge im Einsatz.

Umrüstung Bearbeiten

Zielpanzer front.JPG

Zielpanzer 68

Um eine gewisse Anzahl an Zieldarstellungsfahrzeugen (Hartziel) auf den Panzerschiessbahnen zur Verfügung zu haben, bestellte die Schweizer Armee bei der K+W Thun zehn dieser Fahrzeuge, deren Fertigung zwischen 1972 und 1974 erfolgte. Der Gefechtsturm wurde entfernt und durch eine Attrappe aus Stahlplatten ersetzt. Die Oberfläche wurde mit einer aufgeschweissten Stahlverdickung versehen, Die Fahrerluke wurde verstärkt und mit 360°-Sehschlitzen versehen. Die gesamte taktische Ausrüstung wurde ausgebaut, unter dem Turm wurde eine Aluminiumplattform eingebaut. Der Turm verfügt über eine typengleiche Luke wie die Fahrerluke. Der Panzer wurde üblicherweise nur mit einem Besatzungsmitglied, dem Fahrer, verwendet, jedoch ist im Turm Platz für einen Beobachter. Turm und Fahrerposition sind im Innern des Panzers durchgängig erreichbar. Laufräder und KettenW stammten vom Panzer 61. Als zusätzlicher Schutz wurden an der Seite auswechselbare Stahlschürzen angebracht.

Einsatzkonzept Bearbeiten

Der Zielpanzer 68 wurden als bewegliches Ziel für den Beschuss mit der Panzerabwehrlenkwaffe „Dragon“W (Einsatz mit „Gipskopf“-ÜbungsmunitionW) verwendet. Gefahren wurden die Zielpanzer von den Mitarbeitern der Armeemotorfahrzeugparks. Die Fahrzeuge trugen die Identifizierungsnummern (M-Nummern) „M+77870“ bis „M+77879“ und befanden sich von 1974 bis 2007 im Dienst der Schweizer Armee. Der Panzer mit der Nummer „M+77876“ war auf dem Schiessplatz Les Rochat stationiert und befindet sich heute im Schweizerischen Militärmuseum Full.

Weblinks Bearbeiten

Dieser Artikel basiert bzw. Teile davon basieren auf „Zielpanzer 68“ in der freien Enzyklopädie Wikipedia in der Version vom 15:21, 18. Feb. 2016‎ (Permanentlink) und steht unter der Lizenz cc-by-sa 3.0 unportedW. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki