FANDOM


Vorlage:Coordinate/Wartung/Stadion
Velodrome Suisse
Velodrom suisse logo
Aussenansicht2-2000x1125
Aussenansicht auf das Velodrome Suisse
Daten
Ort Grenchen
Eigentümer Velodrome Suisse AG
Betreiber Velodrome Suisse AG
Baubeginn April 2012
Eröffnung 23. Juni 2013
Oberfläche 250 Meter lange Radrennbahn aus Holz
Architekt juve Architekten und Ingenieure AG (Gebäude)

Dale Hughes/
Walter von Lütcken (Bahn)

Das Velodrome Suisse ist eine Mehrzweckhalle mit RadrennbahnW im Schweizer Grenchen.

Die Halle bedeckt eine Fläche von 8000 Quadratmetern. Die Radrennbahn selbst ist 250 Meter lang, aus sibirischem Fichtenholz und wird dem UCIW-Standard entsprechend angelegt. Die Steilwandkurve ist 46 % steil und beinhaltet einen Höhenunterschied von 7 Metern. Primär dient der Bau als Ausbildungsstätte für den Bahnradsport-Nachwuchs und als Trainingscenter für den Schweizer RadsportW und steht auch Hobby-Fahrern zur Verfügung. Nebst dem Trainingsbetrieb werden auch Wettkämpfe ausgetragen. Der Innenraum entspricht einer Dreifach-Sportspielfläche, die auch für andere Sportarten, Messen, Konzerte und weitere Anlässe aus dem Sport-, Kultur- und Wirtschaftsbereich genutzt werden kann. Auf den Tribünen finden 1800 Zuschauer Platz. Zudem beherbergt das Velodrome Suisse einen Fitnessraum, ein Leistungszentrum mit Arzt- und Physiopraxis, den BMC Concept Store, Restaurant und Catering sowie 30 Hotelbetten. Der Schweizer Radsportverband Swiss Cycling nutzt zudem einen Teil der Büroräumlichkeiten als Zentrale.[1] Das Velodrome befindet sich zwischen zwei Stadien für FussballW und LeichtathletikW, direkt gegenüber der Firmenzentrale des Initiators, des Schweizer Unternehmers Andy Rihs, Besitzer der Fahrradmarke BMC.

Das 17 Millionen Franken Projekt wurde sowohl aus öffentlichen als auch aus privater Hand finanziert. Das Velodrome Suisse ist neben dem World Cycling CentreW des Weltradsportverbandes Union Cycliste InternationaleW in Aigle die zweite moderne Hallenradrennbahn in der Schweiz. Die Halle wurde nach Minergie Standard gebaut und von einer speziell zu diesem Zweck gegründeten Stiftung errichtet, deren Vorsitzender Rihs ist und der sich selbst mit zwei Millionen Schweizer Franken engagierte.[2]

2013 endete die zweite Etappe der Tour de Romandie am Velodrome Suisse[3], und für Januar 2014 war ein SechstagerennenW geplant.[4] Am 23. Juni 2013 wurde das Velodrome mit einem „Tag der offenen Tür“ offiziell eröffnet.[5]

Am 18. September 2014 stellte der Deutsche Jens VoigtW im Velodrome Suisse mit 51,115 km einen neuen StundenweltrekordW auf.[6] am 8. Februar 2015 verbesserte der Australier Rohan DennisW den zwischenzeitlich vom Österreicher Matthias BrändleW aufgestellten Stundenweltrekord auf eine neue Marke von 52,491 Kilometern.[7]

Vom 14. bis 18. Oktober 2015 fanden hier die Bahn-EuropameisterschaftenW statt. Dabei stellte die Russin Anastassija WoinowaW im 500-Meter-ZeitfahrenW mit 32,794 Sekunden einen neuen Weltrekord auf.[8]

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Spatenstich zum Velodrome Suisse. Tour-Magazin, 16. März 2012, abgerufen am 2. Mai 2012.
  2. Sue Lüthi: Velodrome für Grenchen. hochparterre.ch, 2. Dezember 2011, abgerufen am 2. Mai 2012.
  3. Tour de Romandie beginnt mit einem Bergzeitfahren. 20min.ch, 29. April 2012, abgerufen am 3. Mai 2012.
  4. Grenchen: Sechstagerennen geplant auf drs.ch v. 3. Dezember 2012
  5. Tag der offenen Tür auf velodromesuisse.ch
  6. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatJens Voigt stellt neuen Stundenweltrekord auf. radsport-news.com, 18. September 2014, abgerufen am 18. September 2014.
  7. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatDennis erzielt neuen Stundenweltrekord. radsport-news.com, 8. Februar 2015, abgerufen am 8. Februar 2015.
  8. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatEilers holt Silber im Zeitfahren, Hoogland sein zweites Gold. radsport-news.com, 17. Oktober 2015, abgerufen am 18. Oktober 2015.
Dieser Artikel basiert bzw. Teile davon basieren auf „Velodrome Suisse“ in der freien Enzyklopädie Wikipedia in der Version vom 10:04, 18. Okt. 2015‎ (Permanentlink) und steht unter der Lizenz cc-by-sa 3.0 unportedW. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Earth47.1855083333337.4052583333333Koordinaten: 47° 11′ 8″ N, 7° 24′ 19″ O; CH1903: 597471 / 226062

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki