FANDOM


1952 wurde Papa Moll von Edith Oppenheim-Jonas im Auftrag von Pro Juventute entworfen. Der schweizerische Comic-Strip war als Alternative zu den vielen ausländischen ComicsW gedacht. Edith Oppenheim-Jonas ist 2001 im Alter von 93 Jahren gestorben. Zu Lebzeiten hat sie auf Schweizer Radio DRS erzählt, dass ihre eigene Familie sie zu den Papa Moll-Geschichten inspiriert hat. Zuerst erschienen einzelne Geschichten im Kindermagazin Junior. Seit 1975 erscheinen die Bücher im Globi-Verlag in Zürich. Bis Frühling 2012 gab es 24 Papa-Moll-Klassik-Bände.[1]

Die Bände 1 bis 8 wurden von Edith Oppenheim-Jonas, der Erfinderin von Papa Moll, gezeichnet. Die Ausgaben 8[2], 9, 13 und 15 illustrierte Peter Heinzer, Band 11 gestalteten Rachela Oppenheim, Roy Oppenheim und Peter Krisp, die Bände 10, 12, 14 und 17 bis 20 wurden von Corinne Schroff und Raphael Volery geschrieben und illustriert. Die Verse dazu stammen von Rachela Oppenheim, Guido Strebel und Jürg Lendenmann. Für die neuesten Ausgaben sind Jürg Lendenmann und Caspar Frei bzw. Rolf Meier verantwortlich.

Inhalt Bearbeiten

Papa Moll ist ein Familienvater mit fünf Haaren und zumeist Krawatte und Sakko. Zusammen mit Mama Moll hat er drei Kinder: Willy, Fritz und Evi. Die sechste Figur ist Tschips, ein Dackel. Manchmal ist eine Katze beteiligt.

Moll ist ein charmanter, tollpatschiger, liebenswürdiger Vater und Ehemann. Durch seine Art geraten er und seine Familie in vielfältige Abenteuer und Geschichten. Mama Moll und auch die Kinder müssen Moll oft zur Seite stehen. Sie erleben aber auch viele lustige Dinge zusammen.

Hörspiel Bearbeiten

Einige der Papa-Moll-Bücher existieren auch als HörspielWe auf CW] und MCW. Kamil Krejčí hat die Bücher hörspielgerecht umgeschrieben, inszeniert und spricht den Papa Moll. Weitere Rollen verkörpern Brigitte Schmidlin (Mama Moll), Beat Gärtner (Tschips, sowie sämtliche Tiere und Gastrollen), Gabriela Leutwiler (Evi Moll), Ralph Vogt/Reto Mosimann (Fritz Moll) und Peter Steiner (Willy Moll). Die Musik zu den Hörspielen komponiert Alexius Tschallener.

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. SRF Beitrag «Papa Moll wird 60»
  2. Band 8 wurde von Edith Jonas, Joan Fuchs und Peter Heinzer gezeichnet (vgl. Katalogeintrag der Nationalbibliothek)
Dieser Artikel basiert bzw. Teile davon basieren auf „Papa_Moll“ in der freien Enzyklopädie Wikipedia in der Version vom 08:31, 11. Apr. 2016‎ (Permanentlink) und steht unter der Lizenz cc-by-sa 3.0 unportedW. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki