FANDOM


Martin vom Brocke (* 25. Juli 1969 in Solothurn) ist ein Schweizer ZahnarztW, KieferorthopädeW und Sachbuchautor.

Berufliche und wissenschaftliche Arbeit Bearbeiten

Vom Brocke hat von 1992 bis 1997 in Bern Zahnmedizin studiert und wurde im Jahr 2000 von der Universität Bern promoviert (Ralph Bloch).[1] Im Jahr 2013 erwarb er an der Donau Universität KremsW bei Dieter Müßig mit einer Arbeit über die Diagnostik sagittaler KieferrelationenW mittels DVTW den Grad des Master of Science Kieferorthopädie.[2] Seit 2010 forscht vom Brocke insbesondere über die seit langem bekannten Probleme der aus dem Jahr 1899 stammenden Angle-KlassifikationW von ZahnfehlstellungenW, über SelbstähnlichkeitenW bei natürlichen WachstumsprozessenW und über angrenzende Fragestellungen.

Im Jahr 2015 schlug vom Brocke ein neues Klassifizierungssystem von Zahnfehlstellungen vor, das mit der Riemannschen ζ4-FunktionW Zusammenhänge von Grösse und Wachstumsgeschwindigkeiten zwischen mehreren Messpunkten im menschlichen Gesicht, den Zahngrössen, der Okklusion und dem ZahnwechselW beschreibt.[3] Wie das klassische System von Angle basiert auch diese Klassifizierung primär auf dem Positionsverhältnis der ersten PrämolareW.[4] Neben seiner wissenschaftlichen Arbeit und der Arbeit als praktizierender Kieferorthopäde ist vom Brocke ausserdem in der zahnärztlichen Weiterbildung tätig.

Veröffentlichungen Bearbeiten

  • Struktion. Verlag Inspiration Un Limited, London/Berlin, 2. Auflage 2015, 124 S., ISBN 978-3-9451270-3-2.
  • Struction - The harmonious Theory of Relativity. London/Berlin, 2015, 126 S., ISBN 978-3-9451270-4-9.
  • Strukturieren – Fördert strukturiertes Lernen des Studienerfolg? London/Berlin 2016, ISBN 978-3-9451270-6-3.
  • Strukturiert – Wie lassen sich mit DVT orale Strukturen vergleichen? [Masterarbeit von 2013]. London/Berlin 2016, 130 S., ISBN 978-3-9451270-7-0.
  • Struktur – Warum sehen unsere Köpfe nicht aus wie Steine?. London/Berlin 2016, ISBN 978-3-9451270-8-7.
  • Zahnorthopädie – Eine neue Referenz in der Orthodontie und dento-fazialen Orthopädie. London/Berlin 2016, 136 S., ISBN 978-3-9451270-11-7.
  • Tooth Orthopaedia – A new Reference in Orthodontics and Dentofacial Orthopedics. London/Berlin, 2. Auflage 2016, 136 S., ISBN 978-3-9451270-12-4.

Einzelbelege Bearbeiten

  1. Martin vom Brocke: Strukturieren – Fördert strukturiertes Lernen des Studienerfolg? London/Berlin 2016, S. 36.
  2. Martin vom Brocke: Strukturiert – Wie lassen sich mit DVT orale Strukturen vergleichen? London/Berlin 2016, S. 128.
  3. Martin vom Brocke: Struktion. London/Berlin, 2. Auflage 2015, 124 S., ISBN 978-3-9451270-3-2, u.a. S. 46-56.
  4. Martin vom Brocke: Struktion. London/Berlin, 2. Auflage 2015, 124 S., ISBN 978-3-9451270-3-2, u. a. S. 56 u. 74.
Dieser Artikel basiert bzw. Teile davon basieren auf „Martin_vom_Brocke“ in der freien Enzyklopädie Wikipedia in der Version vom 09:30, 1. Apr. 2016‎ (Permanentlink) und steht unter der Lizenz cc-by-sa 3.0 unportedW. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.




Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki