FANDOM


Fischer&Söhne AG
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1923
Sitz Muri AG, Schweiz
Leitung Volker Brinke CEOW
Branche Kunststoffindustrie und VerpackungsindustrieW, Lebensmittel und Kleber Verpackungen
Website [1]

Die Fischer & Söhne AG ist ein Schweizer Kunststoffverarbeitungsbetrieb mit Sitz in Muri AG.

GeschichteBearbeiten

Die Firma A. Fischer wurde 1923 in Dietikon durch Alois Fischer zur Herstellung von Blechpackungen gegründet. 1952 beginnt die Fertigung Herstellung von Gebinden aus Karton und Papier bis 25 Litern Inhalt. 1955 wechselt die Firma, mit 15 Mitarbeitern, den Standort in einen Neubau in Mutschellen. 1959 wird die Firma in die Aktiengesellschaft "Fischer Söhne AG" umgewandelt. 1960 wird die 1. Extrusionsblasanlage für 10-Liter Gebinde in Betrieb genommen. Damit steigt die Firma in die Kunststofffertigung ein. 1967 wechselt die Firma, mit nun 40 Mitarbeitern, an ihren heutigen Standort Muri im Kanton Aargau. 1971 zieht sich die Familie Fischer von der Firma zurück und 1980 wird die Firma von den heutigen Aktionären aufgekauft. 1997 startet die Firma die Produktion von "Smart- Cards". Mit der Produktion dieser Prepaid Karten für öffentliche Telefonzellen verdient die Firma zuerst ausserordentlich gut. Sie baut noch 2002 die Produktion aus. 2003 kommt es wegen der Verbreitung von Mobltelefonen zu einem massiven Einbruch der Nachfrage. 1998 gründung der Tochterfirma Fischer S.A. de C.V. Mexiko, dem Produktionswerk in Mexiko. 2002 übernimmt die Fischer & Söhne AG die Firma Polar in Eschenbach. Das Hauptinteresse liegt dabei an der Medizinaltechnikproduktion der Firma Polar. Die Technologie wird dabei bis 2005 nach Muri transferiert, der Standort Eschenbach aufgegeben und die Mehrheit der ehemaligen Mitarbeiter der Polar erhalten die Kündigung. Innerhalb dieser Zeit wird die Smart-Card Fertigung zur Produktionsstätte für Medizinaltechnik umgerüstet. 2011 Wird eine neue Extrusionsblashalle bezogen.[1] 2011 wurde eine neue Extrusionsblashalle bezogen. 2014 präsentierte Fischer Söhne die erste Schweizer Barriereschichtkapsel für Nespresso-Systeme.[2] Seit 2014 hat auch die zugehörige Schweizer MPlast GmbH ihre Postanschrift bei der Fischer Söhne AG.[3]

Fischer Söhne ist unter anderem zertifiziert nach ISO 9001:2000.[4] 2013 wurde das Unternehmen Mitglied bei Swiss Plastics (SwiPla), einem 1992 als Kunststoff-Verband Schweiz gegründeten Branchenverein.[5]

Ausbildung Bearbeiten

Die Fischer & Söhne AG bietet folgende Berufsausbildungen, Lehrberufe an:

  • Polymechaniker EFZ(Fachrichtung Fertigungsmittelbau)
  • Kauffrau/Kaufmann EFZ(Dienstleistung und Administration)
  • Kunststofftechnologe EFZ(Fachrichtung Spritzgiessen oder Extrusion)

Die Firma ermöglichte es auch das Kunststofftechnologen Lehrlinge der AWM Advatech ihr zweites Fachgebiet Extrusionsblasen bei der Fischer & Söhne AG erlernen und abschliessen konnten.

Produkte Bearbeiten

Fischer Söhne Kunststoffproduktion

Fischer Söhne Kunststoffproduktion

Fischer Söhne Kunststoffproduktion

  • Behälter & Verschlüsse verschiedenster Art.
  • Verkehrssignalisationen
  • Medizinaltechnik / Implantate /Pharmaverpackungen /Zubehör für Healthcare
  • Telefonkarten
  • Technische Kunststoffteile / Industrie
  • Automobil

Bei der Verkehrssignalisation ist zu erwähnen, dass die aus Kunststoff gefertigten Signalisationselemente der Firma Fischer Söhne, im Besonderen die sogenannten «Biene-MajaW»-Pfosten bei einer Kollision weniger beschädigt werden und zudem auch das kollidierende Fahrzeug weniger beschädigen, da sie im Gegensatz zu herkömmlichen Verkehrselementen nachgeben.[6][7] Bei der Smartcard Produktion hatte Fischer Söhne das Monopol in der Schweiz. Die Firma war einer der zwei Hauptliferanten solcher Karten bei Giesecke & DevrientW. Im Gegensatz zur Konkurenz, wo die Aussparung für den Chip nachträglich ausgefrässt wurde, wurde bei Fischer Söhne dies in einem einzigen Herstellungsverfahren durch einen Prägestempel im Spritzugussverkzeug gefertigt.

WeblinksBearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Bis zu 5000 kN im Reinraum. maschinenmarkt.ch, 24. März 2011.
  2. aus: Pack aktuell Nr. 3/2014 (sieh hierzu Jahresrückblick «Highlights 2014»), Pack aktuell – Fachmagazin für Verpackungstechnik und -design, 5. Dezember 2014, S. 5–6.
  3. MPlast GmbH, shabex.org, 2. Dezember 2014.
  4. Fischer Söhne AG, swissguide.ch.
  5. Neumitglieder; in: Jahresbereicht 2013, Swiss Plastics, 2014, S. 24.
  6. Fischer Söhne: Strassenleitpfosten und Inselpfosten, abgerufen am 5. August 2016
  7. Der am meisten umgefahrene Döggel, abgerufen am 5. August 2016