FANDOM


Oberst Eduard Locher 1905 ÖIZ (Die Erbauer des Simplontunnels)

Oberst Eduard Locher (Österreichs Illustrierte Zeitung, 1905)

Eduard Locher (* 15. Januar 1840 in Zürich; † 2. Juni 1910 ebenda) war ein Schweizer IngenieurW, ErfinderW und freier UnternehmerW, dem für seine Verdienste die EhrendoktorWwürde verliehen wurde.

Nach Absolvierung einer IndustrieschuleW trat er 1861 in das Baugeschäft seines nach dem Brand von Glarus (1861) verstorbenen Vaters Johann Jacob Locher-Oeri (1806–1861) ein. 1871 besuchte er zur Vertiefung seiner theoretischen Kenntnisse Vorlesungen über Brücken- und Eisenbahnbau. Ihm und seinem jüngeren Bruder Friedrich Locher (1842–1906) gelang es, das etwas heruntergewirtschaftete Baugeschäft Locher durch unermüdlichen Fleiss und Tüchtigkeit wieder auf die Höhe zu bringen. Sie bauten unter anderem die beiden Limmatbrücken der Nordostbahn (NOB) bei Wettingen, eine Teilstrecke der Gotthardbahn zwischen Flüelen und Göschenen mit dem Pfaffensprungtunnel, die Südostbahn (SOB) von Biberbrücke nach Arth-Goldau, die Sihltalbahn, die Engelberg-Bahn (LSE). Von Locher stammte auch der Plan für eine pneumatische Bahn auf die Jungfrau.

Berühmt wurde er aber hauptsächlich durch den Bau der Pilatusbahn und seinem speziell dafür entwickelten Zahnradbahn-System (System Locher).

Locher beteiligte sich auch an zahlreichen Industrieunternehmungen, beispielsweise der Schweizerischen Lokomotiv- und Maschinenfabrik (SLM), deren Präsident er war, und der Pilatusbahn.

Die einstige Firma Locher & Cie wurde 1998 aufgespalten. Während die Bereiche Untertagebau / Grosstiefbau als grösste Sparte von der Zschokke-Gruppe übernommen wurde, verblieben die anderen Aktivitäten bei der Gründerfamilie.

Literatur Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten

Commons-logo.svg Commons: Eduard Locher – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Dieser Artikel basiert bzw. Teile davon basieren auf „Eduard_Locher“ in der freien Enzyklopädie Wikipedia in der Version vom 17:55, 12. Mai 2013‎ (Permanentlink) und steht unter der Lizenz cc-by-sa 3.0 unportedW. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.




Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki