Fandom

Schweiz- Wiki

Daniel Buess

1.643Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Daniel Buess (* 1976 in Basel; † vor dem 10. März 2016) war ein Schweizer Schlagzeuger, Perkussionist und Experimental- und Jazzmusiker.

Leben Bearbeiten

Buess studierte Schlagzeug an der Hochschule für Musik (seit 2008 der Fachhochschule Nordwestschweiz zugehörig) bei Siegfried Schmid und an der Hochschule für Musik KarlsruheW traditionelle südindische Percussionmusik bei Isao Nakamura.[1]

Er spielte mit diversen Gruppen und Ensembles in verschiedenen Bereichen der experimentellen zeitgenössischen Musik. Er war 1998 Gründungsmitglied des Ensembles Phœnix Basel, spielte bei 16-17 (16-17 (Band)W), B&B, Buggatronic, Cortex, How2, Katarakt, Killamor, My Daily Noise, Mir, NoiseZone, X-Qauartet sowie beim Ensemble Piano&Percussion {{WL|Stuttgart]]. Regelmässig war er hatte er Konzerttourneen und Auftritte bei bedeutenden Festivals für zeitgenössische Musik in Europa, Australien und Asien und arbeitete mit namhaften Musikern zusammen, darunter auch Alex Buess (Alex BuessW).[2]

Buess galt ab dem 7. Februar 2016 als vermisst. Am 10. März 2016 wurde er tot aus dem Rhein geborgen.[3]

Soloalben Bearbeiten

  • 2014: Pitch (feat. Cal Lyall & Kikuchi Yukinori; Pharmafabrik)

Ehrungen Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Biographie, Musinfo – La Base de Données de la Musique Suisse; abgeurfen am 11. März 2016.
  2. Daniel Buess, http://lesdigitales.ch; abgerufen am 11. März 2016.
  3. Vermisster Schlagzeuger ist tot, 20min.ch, 11. März 2016.
  4. KulturpreisträgerInnen der Gemeinde, Gemeinde Riehen.
  5. Nominierte 2014 Bundesamt für Kultur (BAK), 2014.




Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki